Pressestimmen

Rezension in der "Wetzlarer Neuen Zeitung" vom 12.11.2011
Unter dem Titel "Ein Hesse erobert den Wilden Westen" berichtete Regina Tauer in einem ganzseitigen Artikel in der "Wetzlarer Neuen Zeitung" ausführlich über die Marburger Ausgabe und die Forschungstätigkeit von Herausgeber Ulf Debelius:
"Für Debelius spielt Quellenforschung noch eine zentrale Rolle. Und dafür wendet er viel Zeit auf. Er durchforstet die Briefwechsel Strubbergs mit Verlagen und seine Privatkorrespondenz, sucht in Archiven, Bibliotheken und Antiquariaten (...) Ganz wichtig bei dieser Detektivarbeit ist ein guter Draht zu privaten Sammlern, denn kaum ein Buch von Armand (...) findet sich heute noch in Bibliotheken. Da kommt Debelius zugute, dass er sich an der Philipps-Universität lange mit Numismatik befasst hat. Im Austausch mit Münzfreunden hat er viel darüber gelernt, Kontakte mit leidenschaftlichen Sammlern zu pflegen. Auch ein wertvolles Buch, womöglich ein Unikat, der wissenschaftlichen Forschung zur Verfügung zu stellen, setzt einiges an Vertrauen voraus (...) Debelius hat Fredéric Armand Strubberg dem Vergessen entrissen. Drei Bände der Armand-Werke sind bereits erschienen. Die Veröffentlichung von zwei weiteren steht unmittelbar bevor".
(Regina Tauer: Ein Hesse erobert den Wilden Westen. Marburger Historiker gibt die Romane von Fredéric Armand Strubberg neu heraus. In: Wetzlarer Neue Zeitung. 66. Jg., Nr. 309 v. 12.11.2011, S. 3.)

»hessenschau« berichtet über die Marburger Ausgabe
Die »hessenschau«, das Nachrichtenmagazin des Hessischen Fernsehens, brachte am 20. Oktober einen mehrminütigen Filmbeitrag über Armand. Neben Interviewausschnitten mit Herausgeber Ulf Debelius wurde auch kurz über Strubbergs Zeit in Texas berichtet und die Marburger Ausgabe vorgestellt. Beitrag anschauen (ab 22. Minute).

Comments are closed.